Curiewoche

Die Joliot-Curie-Woche

Seit mehr als 15 Jahren findet an unserem Gymnasium die Joliot-Curie-Woche statt. Die Woche ist dem am 19.März 1900 in Paris geborenem Namenspatron Jean Frédéric Joliot-Curie gewidmet. Zu seiner Würdigung als Naturwissenschaftler, und als die, eines politisch engagierten Menschen findet die Festwoche Jahr für Jahr im März statt. Er hat sich besonders auf dem Gebiet der Kernphysik große Verdienste erworben und erhielt dafür 1935 den Nobelpreis für Chemie. Jean Frédéric Joliot-Curie war auch Präsident des Weltfriedensrates und korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie der Wissenschaften.

In dieser Woche sollen sich alle Schüler ganz bewusst außerhalb des regulären Unterrichts mit einer Thematik aus dem naturwissenschaftlichen oder gesellschaftswissenschaftlichen Bereich beschäftigen. Dazu arbeitet unser Gymnasium mit vielen Einrichtungen des öffentlichen Lebens, Betrieben und anderen Bildungseinrichtungen zusammen.
 

Der Name unseres Gymnasiums und der Mensch Joliot-Curie sollten allen Schülern und Lehrern ein Ansporn sein.

 

Klasse 5 - 7

Klasse 5 - 7
Die Schüler der 5. bis 7. Klassen bearbeiten interessante, naturwissenschaftliche Themen mithilfe von Einrichtungen wie dem Physikalischen Kabinett, der Sternwarte, dem Senckenbergmuseum, dem Tierpark und weiteren. Zu Beginn ihrer ersten Joliot-Curie-Woche nehmen die 5. Klassen an einem Vortrag zum Leben von Jean Frédéric Joliot-Curie teil.

Klasse 8

Klasse 8
Die 8. Klassen fahren während der Curiewoche in das Skilager im Zillertal. Dort wird unter der Leitung von Frau Täschner das Skifahren erlernt (Anfänger-Fortgeschritten-Könner).

Klasse 9

Klasse 9
Betriebe und Firmen in der Region stellen ihre Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten Schülern der 9. Klassen vor. Auch Rechtsanwälte, Vertreter der Polizei und medizinische Einrichtungen geben interessante Einblicke in ihre Arbeit. 

Klasse 10 & 11

Klasse 10 & 11
In den Laborräumen der Hochschule Zittau-Görlitz findet das große naturwissenschaftliche Praktikum der 11. Klassen statt, während die 10. Klassen eine Ausstellung zur Geschichte der DDR in Bautzen besuchen.
 

Kontakt

Joliot-Curie-Gymnasium: Frau Bergmann